Heimat als Gefühl

Museumsobjekt: Natur
Entstehungsdatum: 18.09.2007
Künstler/Hersteller: Mutter Natur
Entstehungs/Fundort: Weil im Schönbuch
Technik/Material: Himmel, Wolken, Baumkrone...
Museum: Mutter Natur
Ort (Museum): Weil im Schönbuch
Bundesland: Baden-Württemberg

Kommentar:

Heimat

Für manche bedeutet Heimat ein Ort.
Für manche bedeutet es ein Heim, ein Haus, eine Wohnung, ein Zimmer.
Für manche die Liebe und Zuneigung oder bloße Präsenz einer Person.
“Die Heimat ist kein Stück Land, das entwurzelt hinter der Abfahrt zurückbleibt.
Die Heimat ist ein Teil der Entscheidung, sie kommt mit.
In der Fremde lebt sie mit ihm zusammen weiter.”
Diese Worte schrieb der Literat Gino Chiellino 1987.
Für mich ist Heimat weder ein Ort, noch eine Person.
Und doch beides.
Für mich ist sie in den Menschen, die mich umgeben, in dem Haus, in dem ich lebe, in den Entscheidungen, die ich in meinem Leben treffe.
Sie lässt sich nicht definieren.
Heimat ist ein Gefühl.
Ein Gefühl der Sicherheit, der Beständigkeit, des Neuen, des Unvorhersehbaren.
Heimat und Freiheit - Begriffe, die man meiner Meinung nach in einem Atemzug nennen sollte. Denn sie gehen Hand in Hand.
Man hat keine Heimat ohne Freiheit, und umgekehrt.
Es ist zwar ein alter Spruch, aber die Heimat trägt man immer im Herzen.
Sind wir nicht alle glücklich, wenn wir in einem Zuhause sind, mit Menschen, die wir lieben? Die uns lieben?
Wenn wir im Ausland sind sehnen wir uns nicht nach unserem Heimatland, wir sehnen uns nach den Menschen dort, nach unserem Zuhause.
Wir sehnen uns nach den Gefühlen, die dieses Zuhause und die Menschen in uns wecken.
Man kann die Heimat als Ort ewig suchen, aber man wird sie nicht finden.
Denn sie ist immer da, wo man selbst ist.
Wie Chiellino geschrieben hat:
‘Die Heimat ist ein Teil der Entscheidung, sie kommt mit.’
Damit ist eigentlich alles gesagt.
Heimat ist das Leben, mit all ihrer Schönheit und Hässlichkeit.
Sie ist überall, und doch nirgendwo, man spürt sie, kriegt sie aber nicht zu fassen.
Doch sie ist da.
Sie begleitet uns - ein Leben lang.
Und immerhin sagte schon Cicero:
“Ubi bene, ibi patria - Wo immer es gut ist, dort ist meine Heimat.“




kommentiert von:

Alter: 18
Ort: Weil im Schönbuch
Schule: Schönbuch Gymnasium Holzgerlingen