Deutsches Brot

Museumsobjekt: Gemälde
Entstehungsdatum: 1681
Künstler/Hersteller: J. A. Berckheyde
Entstehungs/Fundort: Niederlande
Technik/Material: -
Museum: Brotmuseum
Ort (Museum): -
Bundesland: Bayern

Kommentar:

Jeder, der schon mal im Ausland war, kennt das:
In den meisten Ländern gibt es nur Weißbrot. Zwar in allen erdenklichen Formen und Größen, aber eben doch nur Weißbrot und kein Vollkornbrot.

In Deutschland gibt es über 300 Brotsorten, von denen man allerdings nicht weiß, wann und wo sie genau entstanden sind, da die ersten Brote schon vor über 2000 Jahren gebacken wurden.
Das typisch deutsche Brot besteht aus Mehl, Hefe oder Sauerteig und Salz, wobei das Mehl eine Mischung aus Roggen- und Weizenmehl ist.
Aber auch Hafer, Gerste, verschiedene Nüsse, Zwiebel und besondere Gewürzen werden gern verwendet.

Das dunkelste Brot in Deutschland ist der Pumpernickel:
Es besteht überwiegend aus Roggenschrot, und kommt aus dem Westfalen.

kommentiert von:

Alter: 18
Ort: Erlangen
Schule: Emmy-Nother-Gymnasium