Hans Kuony

Museumsobjekt: Hans Kuony
Entstehungsdatum: Ende des 20Jhd
Künstler/Hersteller: Unbekannt
Entstehungs/Fundort: Stockach
Technik/Material: Filz und Plastik
Museum: Stadtmuseum
Ort (Museum): Stockach
Bundesland: Baden-Württemberg

Kommentar:

Kuony von Stocken war ein Hofnarr des österreichischen Herzogs Leopold der
Erste. Kuony soll sich während des schweizerisch-österreichischen Kriegs im 14. Jhd. als überaus weiser Warner eines Feldzuges hervorgetan haben.
Während der Vorbereitung zum Einfall in das Land Schwyz (Schweiz) soll so der Herzog spaßeshalber seinen Narren Kuony befragt haben, was er denn von der ganzen Angelegenheit halte. Der weise Narr antwortet:
Ihr geratet wohl, wie ihr wollt in das Land Schwyz hinein kommen, jedoch geratet keiner, wie ihr wieder wollt heraus kommen.
Der Rat, der darauf hinwies, was denn passieren würde, wenn man den
Schweizern unterliege, wurde lachend abgetan. Erst nach der vernichtenden
Niederlage der Österreicher in der Schlacht am Morgarten 1315, nach dem der Herzog nicht viel mehr als sein Leben retten konnte, erinnerte sich dieser an den weisen Rat seines Narren und gewährte ihm einen Wunsch. Kuony erbat sich das
Privileg, in seiner Heimatstadt Stockach alljärlich ein Narengericht abhalten zu dürfen.
Noch heute findet diese Verhandlung am schmotzigen Dunschtig statt.
Das Narrengericht Stockach verurteilt eine politische Persönlichkeit. Die Verhandlung wird meist im Fernsehen übertragen.
Roland Drews stellt an Fasnacht den Hans Kuony dar. Mit dieser Figur bin ich sehr verbunden, den ich trug für einige Jahre dieses Kostüm als kleiner Hans Kuony an Fasnacht.

kommentiert von:

Alter: 14
Ort: Stockach
Schule: Nellenburg-Gymnasium