Goldmünze Karls des Großen

Museumsobjekt: Goldmünze Karls des Großen
Entstehungsdatum: zwischen 800 und 814
Künstler/Hersteller: unbekannt
Entstehungs/Fundort: Ingelheim
Technik/Material: Gold
Museum: Kaiserpfalz Museum
Ort (Museum): Ingelheim
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Kommentar:

Heimat ist für mich dort, wo ich geboren wurde und wo meine Familie lebt.

Ich habe mir die Goldmünze ausgesucht, weil sie aus Gold ist und die anderen Münzen nur aus Silber waren.

Im Jahr 1996 wurde bei den Rettungsgrabungen in der Ottonenstraße in Ingelheim eine Goldmünze mit dem Portrait Karls des Großen gefunden. Sie wiegt 4,18 g, ihr Durchmesser beträgt 19,5 mm und sie hat einen Goldgehalt von ca. 91%. Münzen mit dem Bild Karls des Großen gibt sehr selten. Früher waren nur Silbermünzen bekannt. Bisher war die Goldmünze Karls des Großen das wichtigste Fundstück, das bei den Ausgrabungen der Kaiserpfalz Ingelheim gefunden wurde.

kommentiert von:

Alter: 8
Ort: Ingelheim
Schule: Pestalozzischule